“Zunächst könnte man meinen: wieder einer dieser Selbsterfahrungsberichte mitteilungsbedürftiger Abenteuersucher, wie sie mittlerweile recht inflationär in den Regalen der Buchhändler auftauchen. Doch dieses Buch ist anders: Es ist um eine ironisch-gebrochene, witzige Komponente reicher. Die Autoren beweisen Humor, indem sie sich selbst nicht ganz ernst nehmen und etwa in den Bildunterschriften einfallsreich trocken an der dargestellten Wirklichkeit vorbeihangeln. Im Text beschreiben sie ausführlich, was ihnen auf der mehrmonatigen Reise von Boston nach San Francisco widerfahren ist, doch führt ihr europäischer Blick auf den ‘american way of life’ zu allerhand skurrilen Beobachtungen.”

Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Sehr eigenwillig, ein wenig zynisch, aber auch liebevoll durch die Lupe besehen ergab sich aus den persönlichen Tagebüchern der zwei Brüder ein Kaleidoskop von erlebten und erlittenen Kurzgeschichten mit hohem Spaßfaktor und Unterhaltungswert.”

Neue Kronen Zeitung

“Irgendwie haben die Mickes Ähnlichkeiten mit Late-Night-Talker Harald Schmidt: Die Drei wirken arrogant, vorwitzig, ironisch, aber auch – und das bringt Sympathiepunkte – selbstironisch.”

Die Welt

“Ein Lesevergnügen, das sich niemand entgehen lassen sollte! Wahrscheinlich sogar eines der besten Bücher übers Radfahren überhaupt!”

Drahtesel

“Ein verblüffendes Buch.”

Freie Presse – Chemnitzer Zeitung

“Ob eingefleischte Reiseberichtleser dieses Buch goutieren, sei dahingestellt, wer über derlei Exemplaren üblicherweise eher einschläft als fernweh-leidend zu werden, wird es lieben.”

Die Steirische Wochenpost

“Sehr persönlich gehalten, amüsant erzählt und sympathisch serviert.”

Bücherschau

“Der Leser erlebt … Sonnenuntergänge, Kümmelschnaps und Spiegeleier, Reifenschäden und Gegenwind, als sei er selbst im Sattel gesessen. Eine höchst amüsante Tour!”

Oberösterreichische Nachrichten

“Eine spannend-mitreißende Lektüre für mehr oder weniger sportliche Amerikafans.”

Feine Adressen

“‘Biker’s Barbecue’ hat das Zeug zum Radreise-Klassiker … Dieses Buch ist ein Stück Zeitgeschichte.”

Ski – Europas Nr. 1

“‘Biker’s Barbecue’ unterscheidet sich erfrischend von vielen Erlebnisberichten anderer Weltenbummler, Kontinentdurchquerer und sonstiger Radreisender … Den Wiener Brüdern ist es gelungen, die kleinen und großen Ereignisse ihrer fast dreimonatigen Fahrt so kurzweilig und selbstironisch zu beschreiben, daß der Leser auf den 200 Seiten zwischen Boston und San Francisco nicht hängen bleibt.”

Tour

“Was das Buch wirklich unterhaltsam macht, ist der Wiener Humor: selbst die absurdesten Situationen haben für sie noch Witz, und um passende Zitate sind sie nie verlegen.”

Literaturkritik

“Ein vergnügliches Buch, nicht nur für Wahnsinnige, die diese Tour am liebsten selbst radeln wollen.”

Augsburger Allgemeine

“Falls wir je so wahnsinnig werden wie diese Kerle: ‘Biker’s Barbecue’ gibt Nachahmern wertvolle Tips.”

Westfalenpost

“Genau so munter dahingeschrieben, wie sie dahingeradelt sind. Am reizvollsten lesen sich die vielen menschlichen Begegnungen, da erfährt man schon einiges über die Amerikaner.”

Die Furche

“Ein Buch über Kommunikation in ihrer umfassendsten Art.”

Der Österreichische Journalist

“Sie tauschen sozusagen ihre Geschichten gegen eine Unterkunft – Mindestgebot ist eine Garage mit Gartenschlauch. Meist springt auch mehr raus: ein Bett, ein Essen oder sogar eine Freundschaft … Mit ‘Biker’s Barbecue’ haben Stefan und Tobias Micke eine ‘Utopie’ verwirklicht, die nicht nur Radlern Spaß machen wird.”

Outdoor

“Etappen durch strömenden Regen, abendliche Kneipentouren und nächtliche Dartspiele. Streit und Versöhnung, entspannende Pausentage mit Mountainbiking und River rafting, Angina, Liebeskummer, Revolverspiele, Waschbrett-Pisten und Wüsteneinlagen. All das durchzogen von tiefergehenden Betrachtungen über das Reisen an sich und schließlich das Problem, angekommen zu sein … Fazit: Ein von vorne bis hinten sehr vergnügliches und lesenswertes Buch.”

Rad-Touren